#Büchersolidarität #stayathome Teil 2

Comic-Tipps in der Corona-Krise. Die Bundesregierung hat die Massnahmen verschärft. Wir verbringen alle noch mehr Zeit zu Hause. Vielleicht die Gelegenheit, in Ruhe die Nase in die geliebten Comics zu stecken. Nachdem zuletzt Panini, Splitter, Zwerchfell und Carlsen Tipps für neuen Lesestoff gegeben haben, gibt es jetzt Empfehlungen von Egmont, Egmont Manga, Schreiber und Leser und der Edition Moderne… Bleibt gesund und unterstützt Eure lokalen Comic-Händler.

Teil 2 beginnt mit Wolf Stegmaier von Egmont

Wolf Stegmaier von Egmont

Kinder- und Erwachsenencomic: „Pschyrentel“

„Auch wenn Onkel Dagobert das nicht so sieht, wenn er das Talervirus am Bürzel hat – aber es gibt auch Krankheiten, die zum Schmunzeln bringen. Zumindest in Entenhausen. Nachzulesen im „Pschyrentel“.“

Der Pschyrentel ©Egmont

Kinder und Erwachsenencomic: „Asterix TEMPUS FUGIT – Wahre Mythen und Falsche Fakten“

„Geschichtsunterricht kann öde sein – oder halt auch das genaue Gegenteil davon. Mit Asterix und Obelix den Hintergründen der Römerzeit auf den Grund gehen, macht jede Menge Spaß. Auch zuhause oder im Homeoffice.“

Asterix: Tempus Fugit ©Egmont

Und weiter geht es mit Michael Peter, Editorial Director Egmont Manga

Michael Peter von Egmont Manga

Für Kinder und Erwachsene: „Delicious in Dungeon“

„Delicious in Dungeon ist mein Tipp für alle Rollenspiel-Fans da draußen. In Manier einer typischen Heldengruppe, marschieren Laios und seine Abenteurer durch ein Dungeon bis zu einer schicksalhaften Begegnung mit einem roten Drachen. Der zerstört ihre Ausrüstung und frisst ihnen die Heilerin weg – und entlarvt damit das große Thema dieser Geschichte: Essen. Denn Laios und Company drehen den Spieß daraufhin um und fangen an, die Monster des Dungeons zu essen. Doch wie jedes gute Abenteuer, hält auch Delicious in Dungeon noch eine ausgefeilte Hintergrundgeschichte bereit, die über kulinarische Exzesse hinausgeht und sich zu erkunden lohnt!“

Delicious in Dungeon ©Egmont Manga

Für Kinder und Erwachsene: „Your Name“

„Your Name. kann man gar nicht oft genug empfehlen. Makoto Shinkais Meisterwerk bietet neben einer wunderschön erzählten Liebesgeschichte und tollen Zeichnungen, Einblicke sowohl in das schnelle Leben Tokyos als auch das eng mit shintoistischen Mythen verwobene Landleben Japans. Comic und Roman ergänzen sich dabei wunderbar undYour Name. Another Side erzählt die Geschichte noch einmal aus Sicht der Freunde der beiden Hauptcharaktere.Your Name. ist bestens geeignet, um sich aus dem Homeoffice zu träumen.“

Your Name ©Egmont Manga

Und Filipe (Pippo) Tavares (Schreiber & Leser) macht weiter

Filipe (Pippo) Tavares von Schreiber & Leser

Kinder-Comic: „The End“

“Richtige Kids-Comics gibt es bei S&L schon eine ganze Weile nicht mehr. Aber wenn ich in Zeiten von Corona sowohl erwachsenen als auch jüngeren Leser*innen einen aktuellen Titel aus unserem Programm empfehlen kann, da er alle Generationen etwas angeht und gleichzeitig leider höchstbrisant ist, ist das zweifelsohne “The End” des frankophonen Schweizers Zep. In der rund 100-seitigen Graphic Novel geht es um … eine Pandemie, die die Menschheit vollständig auszulöschen droht. Dieser Endzeit- und Klima-Thriller erschien im französischen Original bereits Anfang 2018 und wir haben die Rechte an der deutschsprachigen Ausgabe schon 2019 erworben. Wenn wir “The End” daher aktuell noch mal durchblättern, macht uns die Vision, die Zep dort entwickelt, wirklich nachdenklich. Deshalb begrüßen wir auch, dass die Graphic Novel im Rahmen des FRANCOMICS-Schulwettbewerbs >https://hamburg.institutfrancais.de/bildung/lehrprojekte/francomics< 2020 des Institut français bundesweit von Schüler*innen im Original gelesen werden soll. “The End” auf Deutsch erscheint bei uns im Juni.“ 

The End ©Schreiber & Leser

Erwachsenen-Comic: „Omaha the Cat Dancer“

„Tja, da haben wir bei S&L im Moment wohl einen der „Erwachsenen-comics” schlechthin in deutscher Erstausgabe: Omaha the Cat Dancer. Da bekommt man auf jeden Fall rote Ohren beim Lesen, denn mit dieser US-Indie-Comic-Serie, die die Szenaristin Kate Worley und der Zeichner Reed Waller hauptsächlich in den Jahren von 1984 bis 1993 ablieferten, begibt man sich in ein Karussell aus Polit- und Beziehungsdrama, explosiver Action und flottem Sex. Man kann sich also gut vorstellen, dass dieser Comic bereits in seiner Entstehungszeit für große Augen sorgte:

So haute Omaha etwa Künstler wie Frank Miller, Terry Moore oder Neil Gaiman von den Socken (die sich übrigens in den kommenden Bänden mit Vorworten vor Omaha verneigen werden!), legte einen immer wieder gerne zitierten Grundstein fürs internationale Furry-Fandom und war 1986 ausschlaggebend dafür, dass in den USA der „Comic Book Legal Defense Fund“ – ein Fonds zur juristischen Verteidigung von Comics – geboren wurde, der seitdem für die künstlerische Freiheit von Comic-Machern kämpft und diese sowie involvierte Verleger und Buchhändler in Anklagefällen verteidigt.

Omaha the Cat Dancer sollte man aber nicht nur lesen, weil die Serie, wie der oft damit verglichene Fritz the Cat (1965-1972), einfach Kult und eine spannende Zeitreise ist, sondern weil es im Gegensatz zu Crumbs Schöpfung mit Omaha eine „Leading Lady” und auch darüber hinaus viele dominante weibliche Figuren gibt. Außerdem treffen hier Soap Opera, Thriller und klassische erotische Literatur auf die umwerfenden Zeichnungen von Reed Waller – eine unschlagbare Mischung, die die Serie auch heute noch zum Pageturner macht.” 

Omaha ©Schreiber & Leser

Jetzt sind Julia Marti und Claudio Barandun von der Edition Moderne an der Reihe

Julia Marti & Claudio Barandun (Edition Moderne), ©Florence Iff

Julias Kindercomic-Empfehlung: „Drei Väter“

„Aus der Sicht des Kindes erzählt Nando von Arb das Aufwachsen mit zwei Geschwistern und einer alleinerziehenden Mutter. Drei Väter gehen in diesem Haushalt ein und aus: Sein leiblicher Vater, Kiko, der Vater seiner Schwester, sowie Zelo, der neue Freund der Mutter. Zu jedem dieser drei Männer hat der kleine Nando eine eigene, wichtige Beziehung – zum Vater eine wehmütige, zu Kiko eine komplizenhafte und zu Zelo eine aufbauende.“

Shortlist des Schweizer Kinder- und Jugendbuchpreis 2020
Shortlist Rudolph Dirks Award, 2019
Finalist Prix Delémont’BD, bester Schweizer Comic, 2019

3 Väter ©Edition Moderne (Anne Morgenstern)

Julias Erwachsenencomic-Empfehlung: „Nachts im Paradies“

„«Nachts im Paradies» erzählt die harte Realität des Münchner Taxi­fah­rers Vincent. Unglücklich in seinem Beruf und gezeichnet vom Leben in der Nacht, ist seine sech­zehnjährige Tochter Anna der einzige Lichtblick in seinem Alltag. Als diese während des Oktoberfests in der Großstadt verschwindet, ist für Vincent die Zeit ge­kommen, abzutauchen in eine Welt, die für ihn zum Alptraum wird.“

Nominiert für den Berthold-Leibinger-Comicbuchpreis.
Ausgezeichnet mit dem AZ-Stern für die beste Graphic Novel des Jahres.
Auf etlichen Listen der besten deutschsprachigen Comics 2019!

Nachts im Paradies ©Edition Moderne (Anne Morgenstern)

Claudio empfiehlt (auch) für Kinder: „Ferngespräch“

„Drei Generationen, am selben Ort, zur selben Zeit: Sheree Domingo  erzählt eine bewegende Geschichte über das Altwerden, Einsamkeit und das Fremdsein.“

Nominiert für den Berthold-Leibinger-Comicbuchpreis.

Ferngespräch ©Edition Moderne (Anne Morgenstern)

Claudios Empfehlung für Erwachsene: „Die Farbe der Dinge“

„Die Mutter liegt im Koma, der Vater ist auf der Flucht — wie soll der kleine Simon nun an seinen Millionengewinn gelangen? Eine spannende Geschichte, auf ebenso überraschende wie originelle Art erzählt!
Simon wird von den Jungs im Viertel ständig gehänselt und für allerlei Botengänge missbraucht. Als er einer Wahrsagerin die Einkäufe nach Hause trägt, verrät sie ihm dafür einen Wetttipp fürs Pferderennen. Simon setzt die gesamten Ersparnisse seines Vaters auf ein einziges Pferd — und gewinnt damit Millionen. Unterdessen prügelt der Vater die Mutter ins Koma und flieht. Als Minderjähriger kann Simon seinen Wettschein nicht einlösen. Auf der abenteuerlichen Jagd nach einem Ausweg wird aus dem ewigen Verlierer Simon ein ganz schön cleverer Held.“

Die Farbe der Dinge ©Edition Moderne (Anne Morgenstern)

Das war Teil 2 der Comic-Tipps der Comic-Macher. Teil 1 findet Ihr hier: https://comic-denkblase.de/buechersolidaritaet-stayathome Ich hoffe, die neuen Comic-Empfehlungen haben Euer Interesse geweckt. So wie es aussieht, werde ich die Tage noch einen dritten Teil mit Empfehlungen der Verlagsmitarbeiter online stellen.

Viel Spass beim Lesen.

Bleibt gesund und unterstützt Eure Comic-Händler!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.