#Büchersolidarität #stayathome Teil 1

Home-Office, Schulschließungen, Ausgangsbeschränkungen – das öffentliche Leben soll still stehen. Auch Comic-Läden müssen deshalb dicht machen. Viele liefern aber Bücher aus, sind online erreichbar. Wer mit seinen Kindern oder auch alleine zu Hause ist, kann die Buch- und Comicbranche jetzt natürlich weiter unterstützen. Ich habe einige Verlage angemailt und um Tipps für Groß und Klein gebeten. Vielleicht ist ja was für Euch dabei. Bleibt gesund und zu Hause! Teil 2 folgt in den nächsten Tagen…

Den Anfang macht Alexander Bubenheimer von Panini.

Alexander Bubenheimer, Paninicomics
Kindercomic: „Hallo Justice League“

„Stinkst Du nach Fisch, Aquaman?“ Kinder fragen die Helden der Justice League – und die Helden antworten, wobei ihre Antworten und die gezeigten Taten nicht immer übereinstimmen. Das ist super-lustig und außerdem toll gezeichnet. Hannah (12) und Sarah (9) sagen: „Fünf Daumen hoch, obwohl wir nur vier haben!“ Aber auch wir Erwachsenen haben damit unheimlich Spaß. Ein Comic für die ganze Familie!“

Hallo Justice League. ©Paninicomics
Erwachsenencomic: „Spider-Man/Black Cat: Das Böse in Dir“

„Die Neuausgabe des spannenden Spider-Man-Abenteuers von Regisseur Kevin Smith, in dem er neben Action und flotten Sprüchen auch für Superheldencomics sehr ungewöhnliche Dinge einbaut. Black Cat und Spidey müssen einen fiesen Drogenboss zur Strecke bringen, während ihre alte Liebschaft wieder aufflammt, und dann ist da noch etwas, das Black Cat angetan wird…

Ansonsten: Unterstützt gerade jetzt Eure Buchhändler und Comichändler, die die Stellung halten und per Post versenden oder per Kurier zustellen oder Abholfächer eingerichtet haben. Sie sorgen mit hohem persönlichen Einsatz für unser Lese-Wohlbefinden.“

Spider-Man und Black Cat ©Paninicomics

Weiter geht es mit Dirk Schulz vom Splitter-Verlag.

Dirk Schulz, Splitter-Verlag
Kindercomic: „Es war einmal…“

„Da aktuell viele Eltern mit ihren Kindern zu Hause sitzen und nach Beschäftigung suchen, sind Comics, die sowohl unterhaltsam als auch lehrreich sind, bestimmt keine schlechte Idee. „Es war einmal… das Leben“ ist lustig zu lesen und bringt auch Erwachsenen noch einiges über ihren eigenen Körper bei und darüber, wie man sich gut um ihn kümmert – eigentlich die perfekte Kombination in diesen Zeiten. Außerdem werden beim Lesen für viele bestimmt nostalgische Gefühle wach.“

„Es war einmal…“, ©Splitter-Verlag
Erwachsenencomic: „Mythen der Antike“

„Für etwas fortgeschrittene Leserinnen und Leser empfehle ich die „Mythen der Antike“: Klassiker sind Klassiker aus gutem Grund, und diese dicken Bände bieten nicht nur jede Menge Lesestoff, sondern zeigen auch philosophische und humanistische Denkansätze auf, die sich sehr gut am Küchentisch diskutieren lassen. Bleibt gesund und passt auf euch auf!“

Mythen der Antike, ©Splitter-Verlag

Christopher Tauber macht weiter

Christopher Tauber vom Zwerchfell-Verlag
Kindercomic: „Björn Eichenwicht und der immergrüne Wald“

Wo darf man noch hin, außer in den Supermarkt oder direkt ins Krankenhaus, wenn man es nicht mehr auf der Couch aushält? Bislang gilt der Wald noch als wenig bedrohlicher Ort, um frische Luft zu schnappen. Wenn dieser dann doch irgendwann zur No-Go-Zone erklärt wird oder sich gerade keiner in praktischer Nähe befindet, dann kann man auch einfach einen Abstecher mit Björn Eichenwicht in den Immergrünen Wald machen. Die spannende Geschichte um Björn und seine Freunde ist eingebettet in jede Menge fantasievolle und herausfordernde Activity-Seiten, die garantiert keine Langeweile aufkommen lassen – weder bei den kleinen noch bei den großen Couchwichten.

Björn Eichenwicht ©Zwerchfell
Erwachsenencomic: „Die Toten“

„Wir wollen ja nicht angeben, aber mit DIE TOTEN haben wir schon vor zehn Jahren die perfekte Lektüre zum Shut-in etabliert. Der neueste Streich unserer unkaputtbaren Zombie-Anthologie, die das Ende der Welt, wie wir sie kennen, für Deutschland durchdekliniert, spielt in München und ist Lagerkoller-Horror vom Feinsten. Autor und Zeichner Adrian Vom Baur, Mastermind hinter den Jazam!-Anthologien, wagt außerdem einen Sub-Genre übergreifenden Kniff, der nicht nur Zombie-Fans gefallen dürfte.“

Die Toten, ©Zwerchfell

Und jetzt Klaus Schikowski von Carlsen

Kinder- und Erwachsenencomic: „Ein eisgekühlter Gast taut auf“
Klaus Schikowski von Carlsen

„In Zeiten wie diesen ist es wichtig, auch mal abzutauchen zu können und sich völlig der Unterhaltung hinzugeben. Natürlich sprechen alle vom Streamen. Ich empfehle aber humoristische Literatur: Ein eisgekühlter Gast taut auf von André Franquin (Spirou und Fantasio Band 11). Großartige Comickunst mit verrückten Wissenschaftlern, einem Dinosaurier und dem Marsupilami. Man sollte die Klassiker in diesen Zeiten wieder rauskramen. Preacher lesen oder Leutnant Blueberry, Carl Barks oder aber die Comics von Franquin, einem der größten Humoristen des 20. Jahrhunderts.“

Das war Teil 1 der Comic-Tipps der Comic-Macher. In den kommenden Tagen werde ich weitere Empfehlungen online stellen. Angekündigt hat sich schon ein zweiter Lesehinweis von Carlsen, Egmont ist mit dabei Schreiber & Leser und viele mehr… 

Kommt gut durch die Zeit, bleibt zu Hause und gesund!

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.