“Schöne Neue Welt” – die Neuausgabe mit Reinhard Kleist

Nicht nur mit seinem Biografien zu Nick Cave, Johnny Cash oder Fidel Castro hat sich Reinhard Kleist längst einen Namen gemacht. Jetzt hat der Berliner Comiczeichner einen modernen Literaturklassiker von Aldous Huxley illustriert. “Schöne Neue Welt” – die Neuausgabe mit Reinhard Kleist ist eine gelungene Symbiose.

“Schöne Neue Welt” – die Neuausgabe mit Reinhard Kleist
@Reinhard Kleist/S.Fischer 2020 Foto: Alex Jakubowski
(AJ) Lieber Reinhard, wie lange ist es her, dass Du Schöne neue Welt zum ersten Mal gelesen hast?

(RK) Ich habe das Buch ganz klassisch zuerst in der Schule gelesen. Damals hat es mich schon sehr beeindruckt, besonders die Szene mit der Konditionierung der Kinder. Wie viel das Buch damals mit der Gesellschaft zu tun hat, konnte ich mir allerdings nicht ausmalen. Ich fuhr eher auf die optischen Reize der Geschichte ab.

Der typische Strich – Sonnenuntergang @Reinhard Kleist 2020
Und wann hast Du es zum letzten Mal gelesen? 😉

Natürlich habe ich es gelesen, nachdem ich den Auftrag bekam und mich darauf vorbereiten musste. Viele Handlungsstränge hatte ich bereits vergessen und ich war überrascht über die Fülle der Wendungen, die die Geschichte unternimmt, gerade in den zwischenmenschlichen Beziehungen der Figuren.

Anders als im Comic, müssen die Illustrationen ohne Sprechblase auskommen. Foto: @Alex Jakubowski
Welche Beziehung hast Du zu dem Buch?

Ich habe generell grosses Interesse an Dystopien und Brave New World ist eine der wichtigsten darunter. Wenn man sich unsere sehr auf Konsum ausgelegte Gesellschaft ansieht, macht man sich Gedanken über die Arten der Konditionierung. Die läuft bei uns zwar subtiler ab, aber zielt auf ähnliche Reize ab.

Das sanfte Licht soll einlullen. @Reinhard Kleist 2020
Du bist mir zumindest in den vergangenen Jahren vor allem mit Deinen Comic-Biografien aufgefallen. Wie oft illustrierst Du eigentlich Bücher?

Das mache ich schon ab und zu mal. Zuletzt für den Aladdin Verlag, für den ich Bradbury illustrieren durfte: Das Böse kommt auf leisen Sohlen, eines meiner Lieblingsbücher, oder die Kurzgeschichten-Sammlung über die Seefahrerei Kaperfahrt.

Wie kam es zu dem aktuellen Auftrag?

Das lief ganz klassisch über eine Anfrage. Der Verlag kennt meine Arbeiten vermutlich über die Comics. Die Verantwortlichen dort konnten sich meinen Stil dafür sehr gut vorstellen. 

Von Reinhard Kleist gezeichnete Inkubatoren @Reinhard Kleist 2020
Wie bist Du vorgegangen? Gab es Vorgaben?

Es gab keinerlei Vorgaben, ich hatte freie Hand. Ich habe mich entschieden, den Roman klassisch zu illustrieren und dann für jedes Kapitel eine Vignette zu machen, die den Weg des Individuums von einer behandelten Eizelle bis zum genormten Konsumenten nachstellt. In der Farbgebung stellte ich mir ein sanftes Licht vor, das die Handlung, gleich wie die Droge Soma, wie mit einem Weichzeichner einlullt.

Können wir uns auf weitere Illustrationen moderner Klassiker freuen?

In 2021 wird eine von mir illustrierte Ausgabe von 1984 von George Orwell erscheinen. Danach hoffe ich, dass wir die Reihe der grossen Dystopie voll machen und ich Fahrenheit 451 von Ray Bradbury illustrieren kann. Mal sehen!

Reinhard und ich im Haus am Dom in Frankfurt am Main, 2019
Wir freuen uns drauf, vielen Dank.

Hier gehts zum Verlag: https://www.fischerverlage.de

Angaben zum Buch: Schöne neue Welt. Autor Aldous Huxley. Aus dem Englischen von: Uda Strätling. Illustrationen: Reinhard Kleist. Hardcover, 352 Seiten. S.Fischer. 38,-€

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.