Micky Maltese – eine Hommage

Man kann nicht gerade behaupten, dass Micky Maus in seiner 90jährigen Geschichte wenig Reisen unternommen hätte. Jetzt aber wird er in eine besondere Gegend geschickt. Er tritt in die Fußstapfen von Hugo Pratts Corto Maltese und fährt in die Südsee. Entstanden ist eine liebenswerte Hommage an Pratts Meisterwerk Die Südseeballade aus dem Jahre 1967.

Nah am Original. Micky Maltese kopiert Corto fast.
Nah am Original. ©2019 Disney

Konsequenterweise heißt das Buch Micky Maltese – eine Mäuseballade. Gezeichnet hat es der 1947 geborene Italiener Giorgio Cavazzano, der bereits mit zwölf Jahren seine Zeichenkarriere begann und mit 14 für den berühmten Romano Scarpa Seiten tuschte. 

Eine Hommage – keine Parodie

Micky Maltese ist allerdings keine Parodie, wie man vermuten könnte. „Ich empfinde eine tiefe Zuneigung zum Werk Hugo Pratts“, erzählt mir Giorgio Cavazzano beim Interview während des Comic-Festivals in München. „Wir stammen beide aus Venedig, ich liebe seine Geschichten und im speziellen auch Corto Maltese. Der Verlag dachte sich, dass ich Pratts Idee auf Micky übertragen könnte, auch weil wir ein ähnliches Verständnis von Comics haben“, so Cavazzano.

Original und Interpretation

Zum 50. Jubiläum der Südseeballade reifte die Idee. Bruno Enna übertrug die Originalgeschichte in den Disney-Stil, Cavazzano aber hatte dennoch freie Hand bei der konkreten Umsetzung.

Kater Karlo ist mit dabei, als Kapitän Katputin.
Kater Karlo ist natürlich mit dabei.
Hier als Kapitän Katputin. © 2019 Disney

„Ich wollte den freihändigen Stil von Pratt mit meinem eigenen verbinden. Und außerdem war es mir ein Anliegen, meine Liebe zur Geschichte zu zeigen, indem ich kaum etwas verändere, sondern es genauso mache, wie Corto Maltese im Original eben ist“, so Cavazzano.

Drei Monate lang hat der Italiener an der Story gezeichnet, anschließend hat Alessandro Zemolin getuscht. Viele Seiten sind fast Kopien der originalen Südseeballade. Und auch, wenn es auf den ersten Blick Zweifel geben könnte, dass die beiden unterschiedlichen Figuren miteinander funktionieren, so entsteht doch ein stimmiges Gesamtbild. „Micky Maus ist eine Art Schauspieler für mich“, erklärt Cavazzano. „Er kann jede Rolle interpretieren.“

Edelausgabe mit Zusatzinformationen

Die Geschichte ist am 05. Mai in der Comic Collection von Egmont als Edelausgabe erschienen, im großen Format und im Hardcover – auf 999 Stück nummeriert und limitiert (plus 99 Künstlerexemplare). Neben der eigentlichen Story finden sich im Buch noch ein Text von Bruno Enna und ein Interview mit Giorgio Cavazzano. Außerdem sind die kompletten Bleistiftzeichnungen zu sehen, die einen schönen Eindruck geben von der schnellen Arbeitsweise des Italieners.

Bleistiftzeichnungen ergänzen den Band.
Ergänzt wird der Band mit den Bleistift-Zeichnungen Cavazzanos. ©2019 Disney

Wer die klassische Geschichte von Hugo Pratt noch nicht kennt, wird nach der Lektüre von Micky Maltese sicherlich bald Lust bekommen, zum Original zu greifen. Und wer Die Südseeballade schon gelesen hat, findet in der vorliegenden Hommage jetzt eine wunderbare Ergänzung – rund 50 Jahre nach ihrer erstmaligen Veröffentlichung.

5 von 5 Comic-Denkblasen

Angaben zum Buch: Micky Maltese. Eine Mäuseballade. Nummerierte Auflage von 999 Stück. Skript: Bruno Enna. Zeichnungen: Giorgio Cavazzano. Tuschereinzeichnung: Sandro Zemolin. Aus dem Italienischen von Myriam Alfano und Uli Pröfrock. 176 Seiten. Egmont Comic Collection. 50,-€

 

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere