Extra, Extra – Reisende im Wind, Band 8

Was für eine tolle Idee! Der Splitter-Verlag hat Band 8 des Klassikers Reisende im Wind vorab in Form von vier Zeitungsausgaben veröffentlicht. In diesem Monat erscheint die letzte Ausgabe und so kann man die komplette Geschichte bereits jetzt im A3-Format und in schwarzweiss lesen – bevor dann im Februar die gewohnte Hardcover-Ausgabe erscheint. Für Sammler ein Muss!

Detail aus Die Zeit der Blutkirschen.
Detail aus Die Zeit der Blutkirschen. ©Splitter-Verlag

Die Comicreihe Die Reisende im Wind ist schon längst ein moderner Klassiker. Das Historiendrama von François Bourgeon liegt seit einer Weile als Neuausgabe in gewohnt schöner Aufmachung beim Bielefelder Splitter-Verlag vor. Lange haben Fans auf eine Fortsetzung gewartet und die kommt jetzt eben als besondere Vorab-Ausgabe. Das Album ist dafür auf vier Teile aufgeteilt und wird durch Zusatzmaterial ergänzt – reizvoll für alle, die sich ernsthafter mit dem Comic auseinander setzen wollen.

Zeitungsformat erlaubt genauen Blick

Auf jeweils 24 Seiten sind knapp 20 Seiten des Abenteuers abgedruckt, aber die Zeitungsausgabe kann mehr. Zusätzliche Illustrationen und ein redaktioneller Teil ergänzen das Format. Im Interview erklärt Macher François Bourgeon etwa, ob er sich bei seiner Arbeit auch vom aktuellen Kino beeinflussen lässt. Und im redaktionellen Erklärteil geht es zum Beispiel um den Pariser Stadtteil Montmartre in der Zeit zwischen 1881 und 1891.

Die Zeit der Blutkirschen
Alles vier Ausgaben des Comics im Zeitungsformat.

Das große Format erlaubt einen genaueren Blick auf die Zeichnungen. Ausserdem wirkt es ein wenig nostalgisch und der Leser fühlt sich fast in die Zeit versetzt, in der die Geschichte spielt. Vier Euro kostet die einzelne Ausgabe und bietet die Zeichnungen in Originalgröße. Im Pressetext heisst es:

Ein neuer Band von François Bourgeons stilbildendem Meisterwerk »Reisende im Wind« ist ein Comic-Großereignis! Mit dem 8. Band »Die Zeit der Blutkirschen« setzt Burgeon inhaltlich 20 Jahre nach dem letzten Album an und verlagert die Handlung ins Paris des ausklingenden 19. Jahrhunderts. »Die Zeit der Blutkirschen« markiert den Beginn eines neuen Zyklus der »Reisenden«, der auf zwei Bände angelegt ist.

Stilbildender History-Comic

Auf den ersten Zyklus der Reisenden im Wind, der 1979 zuerst erschien und mit dem Bourgeois seinen Durchbruch feierte, folgte ein zweiter, Das Mädchen von Bois-Caiman. Hier hat der Autor und Zeichner die Handlung ins New Orleans der Sezessionskriege verlegt. Wie all seinen Arbeiten sind die Geschichten voller inhaltlicher und zeichnerischer Details, die lange recherchiert wurden.

Reisende im Wind
Band eins von Reisende im Wind. ©Splitter-Verlag

Den nun gestalteten dritten Zyklus Die Zeit der Blutkirschen, hat der Meister auf zwei Bände angelegt. Jetzt befinden wir uns im Paris des Jahres 1885. Zur eigentlichen Hauptfigur Zabo oder Clara, wie sie später hiess, kommt eine weitere Protagonistin hinzu. Es geht um die junge Bretonin Klervi Stefan. Sie sucht in der Stadt Arbeit und gerät gleich in unruhiges Fahrwasser. Paris bebt und ist voller Unruhen.

Wer noch kein Fan der Reihe ist, sollte sich die jetzt veröffentlichten Zeitungsausgaben unbedingt ansehen. Und wer die bisher erschienenen Bände schon in seinem Bücherregal hat, wird sich über die Extra-Ausgabe bestimmt freuen.

Mehr Infos gibts hier direkt beim Verlag:

https://www.splitter-verlag.de/info/aktuelles/bourgeon-journale.html

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere